Ich möchte hier keine Religion dafür verdammen, dass in ihrem Namen Millionen Menschen sterben … Quatsch. Doch will ich, verfickte Scheisse nochmal. Diese Scheisse hat inzwischen mehr Menschen grausamer gequält und ermordet, als alle Diktatoren zusammengenommen

Ich fang mal damit an, dass der Islam gerade von allen angeprangert wird, weil er so unsäglich brutal und gewalttätig sei. Wir sehen im Netz Videos von Menschen, die geköpft werden, die verbrannt werden und hingerichtet werden.

Ein Aufschrei geht durch die „christliche und zivilisierte“ Welt.

Lasst uns einfach mal zurückerinnern … jetzt nicht auf die jüngere deutsche Vergangenheit, die uns allen immer wieder eingebrannt wird, sondern an die Zeit, in der sich der Islam nach seiner Zeitrechnung gerade befindet.

Wir sind also im 15. Jahrhundert, die Kreuzzüge „im Namen des Herrn“ sind inzwischen vorbei. Hier nochmal kurz zur Erinnerung, die Kirche schaffte es mit einfachen Waffen, also ohne Gewehre, die auf zwei Kilometer Entfernung töten, ohne Bomben, ohne Telefone, ohne Massenvernichtungswaffen, alleine auf den Palästina-Kreuzzügen 22 Millionen Menschen zu töten (Schätzung nach Wollschläger). Dabei wurde „im Namen des Herrn“ mit unsäglicher Grausamkeit vorgegangen. Massenenthauptungen, Massenkreuzigungen, Vergewaltigungen und die Ausrottung ganzer Städte waren von den Päpsten abgesegnet und gewollt.

Aber zurück ins 15. Jahrhundert … der Klerus ist so mächtig, dass Folter von Ungläubigen und Hexenverbrennungen an der Tagesordnung sind. Das Recht der ersten Nacht hat den Segen der Kirche, der Ablasshandel war in seiner Hochzeit.

Also mit einfachen Mitteln eine Schreckensherrschaft erschaffen … dominiert von Angst und Gewalt.

Und genau die Gesellschaft, die sich auf eine solche Vergangenheit stützt, will nun über eine andere Religion richten. Ich möchte mir nicht ausmalen, wie die Kreuzzüge ausgegangen wären, hätten die Penner von damals die Möglichkeiten von heute gehabt. Wir müssten uns dann wohl um keine andere Religion mehr kümmern.

Damit jetzt nicht der falsche Eindruck entsteht … das, was gerade durch radikale Islamisten passiert, ist einfach Scheisse und sollte einfach mal unterbunden werden. Und mir ist dabei ziemlich egal, welche Mittel dafür eingesetzt werden. Ich will einfach nur darauf hinaus, dass, wenn jemand den Koran für seine Gewalttätigkeit verdammt, auch mal die Bibel lesen sollte. Das Alte Testament ist wohl kaum weniger Gewalttätig, als der Koran in der Auslegung derer, die gerade verblendet und einfach völlig durchgeknallt durch die Welt ziehen und genau das tun, was früher für die Kirche oberstes Ziel war.

Macht gewinnen

Dazu gehört, eine Schreckensherrschaft aufzubauen durch bestialische Morde, Vergewaltigungen, Verschleppungen und eine nicht zu beschreibende Brutalität.

Hatten wir alles schon.

Übrigens kann ich mir nicht verkneifen, dass es für die katholische Kirche vor 50 Jahren noch ganz normal war, sich an Kindern aus dem Kirchenchor oder Schülern im Internat sexuell zu vergehen … warum war der Aufschrei, als dies bekannt wurde, nicht so laut wie der, wenn Ihr jetzt lest, dass im Islam alte Männer mit Kindern verheiratet werden?

Ist schon ein wenig Doppelmoral, oder?

Ich muss mal wieder in Erinnerung rufen, damit mir hier keine Tendenzen unterstellt werden, dass es mir völlig egal ist, welche Religion als Deckmantel für Sex mit Kindern benutzt wird … ich würd diesen Pennern pauschal die Eier abschneiden.

Aber die katholische Kirche ist ein Thema für sich … nur einfach nicht für mich. Oder im Moment gerade doch …

Letztendlich ist mir aber egal, welchen Namen sich eine Bewegung gibt, die ihre Berechtigung auf christlichem Glauben aufbaut, es ist nichts anderes als Religion. Eine Rechtfertigung für alles.

Gibt es Alternativen ?

Ich kann sagen, ich glaube einfach mal an nichts.

Oder auch, ich glaube an die 42. Die Antwort auf die Frage nach dem Universum, dem Leben und dem ganzen Rest.

Das fliegende Spaghettimonster, das unsichtbare rosafarbene Einhorn oder Russell´s Teekanne sind auch wundervoll friedfertige Religionen.

Also warum soll ich durch die Welt rennen, jeden, der eine andere Meinung hat, foltern und umbringen und mich einfach wie ein Arschloch benehmen?

Niemand sollte sich das Recht nehmen, im Namen eines Buches, dass irgendein chronisch unterfickter Psychopath in seinem Frust geschrieben hat, zu morden.

Punkt

Advertisements