Unsere Bilder sind meist dunkel, düster und sehen auch nicht freundlich aus. Unser Stil und wir bleiben dabei. Punkt.

Hochzeitsfotografie soll, im Allgemeinen, freundlich, bunt und nett sein.

Also sowas von überhaupt nicht unser Ding … können andere viel besser.

Wenn allerdings ein Fränky anruft, Dir erzählt, dass er heiratet und gerne Bilder hätte …. naja, erster Satz war „klar, kann ich Dir vermitteln“ …. den Satz noch nicht ausgesprochen, fällt Dir auf, dass Du Fränky keinen „normalen“ Hochzeitsfotografen anbieten kannst. Fränky ist anders, als alles, was Ihr kennt.

Im gleichen Moment realisiere ich, dass es einen Grund gibt, warum er uns fragt … er will, natürlich, keinen Standard. Und da es offensichtlich eine Frau gibt, die ihn heiraten will, wird sie vermutlich genau so drauf sein. Muss ja …

Jetzt mal kurz zur Vorgeschichte:

Fränky und ich haben uns, mehr oder weniger zufällig, auf dem Alex kennengelernt. Unter, politisch korrekt ausgedrückt, suboptimalen Bedingungen.

Für alle, die uns kennen …. waren doch echt beschissene Umstände, oder?

Fränky auf der einen Seite, ich auf der anderen … krasser konnten Gegensätze nicht sein. Was uns damals näher gebracht hat, war der Umstand, dass wir ehrlich miteinander umgegangen sind und uns auf Augenhöhe begegnet sind.

Fuck all haters

Fränky hat keinen Hehl daraus gemacht, wie er unterwegs war. Aber er wusste, mit wem er redet … dass er es mir erzählen kann, ohne dass ich ihm dafür die Achillessehne durchtrenne. Auch ich war offen zu ihm, erzählte von Problemen, die eigentlich niemand kannte. Wir ließen uns aufeinander ein.

Fränky könnte unser Sohn sein.

Ich erkannte soviel von mir in ihm wieder, dass ich irgendwann mal zu ihm meinte „Du erinnerst mich an mich selber“

Ich hab ihn einfach lieb gewonnen, habe so viel erlebt, was ihn begleitete. Er könnte mit seinen jungen Jahren schon ein Buch schreiben, dass viele, die sich für cool halten, eines Besseren belehren würde.

Zuück zum Thema … Hochzeit

Burny und ich waren uns einig, dass wir die Nummer stemmen werden, weil sie viel von der Vorgeschichte kannte. Fränky seine Hochzeit zu fotografieren, war mir wichtig.

Wir schrieben viel im Vorfeld, telefonierten und trafen uns ne Woche vorher, endlich mal alle zusammen. Ein Treffen, bei dem wir uns alle mal kennenlernen können.

Die Entscheidung, WO, war echt einfach, weil Classic Bike an dem Wochenende nen Tag der offenen Tür hatte. Außerdem war Bigfood als live Band am Start.

Dabei festgestellt, dass es einfach passt …. sowohl ihr zwei, als auch wir alle zusammen

Dass Ihr unter den Bedingungen, die Ihr hattet, entschieden habt, zu heiraten …. unseren allertiefsten Respekt.

Ihr habt es durchgezogen, und so standen wir plötzlich mit Euch vorm Standesamt.

Die Bilder, die wir zusammen gemacht haben, sind unserer Meinung nach, wundervoll, weil sie einfach passen.

Bilder können ein Auftrag sein oder sie sind ein Bedürfnis.

Wir wollten, dass die beiden Bilder bekommen, die zu ihnen passen.

Es hat unglaublich Spaß gemacht, mit euch beiden Bilder zu machen, die anders sind.

Wedding of Jessy and Fränky

Auch hier nochmal für Euch zwei Chaoten: Ihr habt Euch gefunden, lasst Euch nicht mehr los und bleibt Euch troi

Uns bleibt noch zu sagen, dass es wundervoll war, dabei zu sein.

Achja …. als PS:

God shave the Queen, she´s not a human being

Advertisements